1

Gemüsesaft selber machen – So geht’s mit einem Entsafter

Gemüsesäfte sind unverdünnt und besitzen zahlreiche wertvolle Mineralstoffe und Vitamine. Die gesunden Getränke bestehen aus frischem Gemüse oder auch aus konzentriertem Gemüsemark, sowie Gewürzen, wie Salz und Pfeffer und Kräutern.

Herstellung eines Gemüsesafts

Gemüsesaft selbst gemacht

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Ein Saft aus Gemüse ist ein frisches und natürliches Produkt, und hat daher nur eine geringe Haltbarkeit. Für den Handel produzierte Getränke mit Gemüse müssen hohe Anforderungen erfüllen, bevor sie sich mit dem Namen Gemüsesaft bezeichnen dürfen.

Das Lebensmittelbuch in Deutschland schreibt vor, dass Gemüsesäfte unverdünnt sein müssen und direkt zum Verzehr geeignet sein müssen. Um einen Gemüsesaft selber herzustellen, braucht man einen guten Entsafter. Ausschließlich mit einem Entsafter kann man qualitativ hochwertige Säfte herstellen. Denn nur dieses Gerät kann die festen Strukturen und den geringen Wasseranteil der Gemüsesorte effektiv verarbeiten.

Vor der Zubereitung muss das Gemüse gewaschen, wie auch geschält werden. Mit einem Messer wird es bei Bedarf zerkleinert. Selbst gemachter Gemüsesaft sollte sofort getrunken werden oder kann auch eingefroren werden.

Welche Sorten an Gemüse eignen sich zur Herstellung eines Saftes?

Karotten sind das ideale Gemüse für einen leckeren und gesunden Karottensaft. Dieser Saft hat ein markantes und bitteres Aroma, und sollte deshalb mit Honig oder anderen Süßungsmitteln verfeinert werden. Aus den Karotten kann mit dem Entsafter sehr viel Saft gewonnen werden.

Ein weiteres Gemüse, welches ideal für einen Saft ist, ist Rote Bete. Der Rote Bete-Saft ist rötlich und liefert viele wichtige Nährstoffe. Tomatensaft kennt jeder aus dem Flugzeug. Dieser populäre Gemüsesaft lässt sich leicht herstellen und kann zudem für die Zubereitung vieler Gerichte und Getränke verwendet werden, wie zum Beispiel für Spaghetti oder einen Bloody Mary Cocktail. Zum Schluss darf nicht der Sauerkrautsaft vergessen werden, welcher sehr beliebt ist und die Verdauung fördert.

Gesunde Inhaltsstoffe

Wer einen Gemüsesaft mit dem Entsafter selber herstellt, hat nach dem Entsaften die meisten Nährstoffe des Gemüses noch erhalten. Der Saft muss allerdings danach in den ersten Stunden nach der Herstellung getrunken werden. Der Grund dafür ist, dass die im Gemüsesaft enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe Stunde für Stunde weniger werden und der Saft an frische und Qualität verliert. Ein Gemüsesaft im Handel ist meistens mit schädliche Zugaben vermengt, welche die Haltbarkeit verlängern. Ein selbst gemachter Gemüsesaft ist in jedem Fall die bessere Wahl.

Kalt und heiß entsaften

Beim Kaltentsaften wird rohes Gemüse zu einem Saft verarbeitet. Dies bietet viele Vorteile, da wertvolle Enzyme, sowie Vitamine und andere wichtige Nährstoffe so gut wie möglich erhalten bleiben. Zudem kann man mit Hilfe eines elektrischen Kaltentsafters rasch auch kleine Portionen Saft zubereiten.

Das Heißentsaften eignet sich eher für die Zubereitung von Obstsäften. Bei Verwendung des Dampfentsafters wird das Obst durch Wasserdampf aufgelöst, und der Saft tritt aus. Mit der Hitze gehen aber leider auch Vitamine verloren. Dafür können große Mengen an Saft zubereitet werden, die lange haltbar sind und in Flaschen konserviert werden können. Zur Herstellung von rohen Gemüsesäften sind Entsafter mit Zentrifuge oder auch Slow Juicer Saftpressen am besten geeignet. Beide Gerätetypen verarbeiten die Zutaten schonend und effektiv.

Rezept für Gemüsesaft aus dem Entsafter

Wer sicher sein möchte einen gesunden Gemüsesaft mit wertvollen Inhaltsstoffen zu sich zu nehmen, der sollte sich seine tägliche Vitaminbombe einfach selbst zubereiten. Hier folgen einige Rezepte, wie man einen Gemüsesaft gesund und lecker mit einem Entsafter selber machen kann.

Benötigt wird für den Gemüsesaft aus Karotten und Gurken folgendes:

  • 300g Salatgurke
  • 20mlr Brennesselsaft
  • Zwei Tropfen Olivenöl
  • Karotten-Sahne-Saft
  • 500g Karotten
  • 30ml Sahne

Zu Beginn wird das Gemüse gründlich gewaschen und geschält. Danach wird es in den Entsafter gegeben und auf Knopfdruck
entsaftet. In die fertige Gemüsesaftmischung wird der Brennnesselsaft darunter gerührt. Brennnesselsaft ist übrigens im Reformhaus oder im Bioladen erhältlich.

Zum Schluss werden noch einige Tropfen Olivenöl dazu gemengt, damit die fettlöslichen Vitamine besser aufgenommen werden. Danach kann der leckere selbst gemachte Gemüsesaft sofort genossen werden. Die angegebene Menge reicht jeweils für eine Portion.

Zubereitung eines köstlichen Karotten-Sahne-Saft

Frischer Karottensaft aus Entsafter

So einfach und ergiebig

Das folgende Rezept ist ein Gemüsesaft aus Karotten, welcher ideal zu einem gesunden Frühstück passt. Durch die Verwendung von Schlagsahne bekommen die Vitamine das notwendige fett zum Binden und der ganze Saft bekommt einen cremig feinen Geschmack. Dieser Gemüsesaft wir auch sehr gerne von Kindern getrunken.

Für den Karottensaft wird benötigt:

  • Ein halbes Kilo Karotten
  • Schlagsahne
  • Sonnenblumenöl

Ein halbes Kilogramm Karotten wird sorgfältig gewaschen und in große Stücke geschnitten. Die Möhren werden in die Trichteröffnung des Entsafters gegeben und mittels Startknopf entsaftet. Danach wird die Schlagsahne unter den Saft gerührt und der fertige Gemüsesaft in leicht gekühlten Gläsern angerichtet.

Wer die kalorienreiche Schlagsahne weglassen möchte, kann als Alternative Sonnenblumenöl beimengen. Die Sahne jedoch reduziert den intensiven Karottengeschmack und ist bei Jugendlichen und Kindern beliebt. Die angebene Zutatenmenge reicht für drei Gläser Saft. Diese Rezepte dienen zur Anregung. Bei der Zubereitung von Gemüsesäften kann man sehr kreativ sein und seiner Phantasie je nach Geschmack freien Lauf lassen.

Teile den Beitrag!
  • September 19, 2017
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 1 Kommentare
Thomas - März 27, 2017

Hallo,
Danke für das leckere Rezept, habe das mit den Karotten und der Schlagsahne probiert und war echt begeistert. Da ich mich auch mit dem Thema entsaften beschäftige habe ich auch schon so meine Erfahrungen mit Säften gemacht und finde es einfach eine viel bessere Alternative zu normalen Säften aus dem Supermarkt. Es schmeckt einfach viel intensiver und frischer.
Gruß Thomas

Reply

Hinterlasse einen Kommentar: