Lohnt sich der Preis eines Hochleistungsmixers im Privathaushalt?

Heutzutage gibt es ein vielfältiges Angebot an Küchengeräten. Darunter fällt auch ein Hochleistungsmixer. Mit diesem Gerät kann man allerhand anstellen. Wie der Name es schon verrät, arbeitet er mit Hochleistung und einer hohen Umdrehungszahl, womit er Crushed ice, Nüsse, Kräuter etc. in Windeseile zerkleinern kann.

Die Möglichkeiten die ein Hochleistungsmixer mitsichbringt, werden jedoch oft nicht ausgenutzt oder gar bei den alltäglichen Küchenarbeiten verwendet.

Zudem kommt, dass ein solcher Mixer auch einen hohen Preis hat und man sich als Verbraucher die Frage stellt, ob sich überhaupt der teure Preis und die Anschaffung eines Hochleistungsmixers im Privathaushalt lohnen.

Im folgenden Artikel soll diese Frage beantwortet werden. Bekomme bei uns schon mal einen Vorgeschmack auf die besten und aktuellsten Hochleistungsmixer. In unserer übersichtlichen Tabelle findest du Hochleistungsmixer für den Privathaushalt.

Wird tatsächlich ein Hochleistungsmixer benötigt?

Lohnt sich ein Hochleistungsmixer?

Hochleistungsmixer sind wahre Kraftpakete

Fakt ist: Durch die Kaufentscheidung für einen billigen Mixer lässt sich langfristig kein Geld sparen. In Billigmixern sind günstigere Teile verbaut, die Verarbeitung der Küchengeräte ist schlechter, die Hersteller gewähren kürzere Garantiezeiten, die Geräte besitzen weniger Leistung und liefern schlechtere Ergebnisse beim Mixen.

Wer sich einen billigen Mixer anschafft, muss sich deshalb darüber im Klaren sein, dass Abstriche bei der Bedienung, der Mixerleistung, der Garantie, dem Kundenservice und der Qualität in Kauf genommen werden müssen.

Sind 30.000 Umdrehungen/Minute tatsächlich notwendig?

Bei der Auswahl eines Mixers bleibt es nicht aus, dass der Interessent über Modelle aus der Kategorie Hochleistungsmixer stolpert. Spätestens jetzt stellt sich angesichts des Preises von 600 oder noch mehr Euros die durchaus berechtigte Frage, ob sich die Anschaffung eines solchen Küchenhelfers für den Privatgebrauch überhaupt lohnt.

Pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Wie bei vielen Dingen ist auch bei der Kaufentscheidung für einen Mixer entscheidend, wofür der Küchenhelfer eingesetzt werden soll.

Auch ohne einen teuren Hochleistungs-Smoothie-Mixer lassen sich Obst und Gemüse zerkleinern. Wer allerdings bei der Zubereitung z.B. von grünen Smoothies ein erstklassiges Ergebnis erzielen will, kommt um die Investition in einem Hochleistungsmixer nicht herum.

Gründe, sich einen Mixer mit hoher Leistung anzuschaffen

Aus folgenden Gründen lohnt sich die Anschaffung von einem Hochleistungsmixer für einen Privathaushalt:

  • Belastbarkeit
  • neue Zubereitungsmöglichkeiten
  • kürzere Zubereitungszeiten
  • komfortablere Bedienung
  • professionelle Ergebnisse
  • Verarbeitungsqualität
  • Langlebigkeit

Belastbarkeit: Unbestritten lassen sich die meisten Speisen auch in einem herkömmlichen Haushaltsmixer zubereiten. Allerdings stellt sich die Frage, wie lange ein Haushaltmixer der Belastung standhält und welche Ergebnisse mit einem solchen Gerät erzielt werden. Kritiker von Hochleistungsmixern merken gern an, dass ihre kostengünstigen Haushaltsmixer zuverlässig ihre Arbeit verrichten.

Dies trifft jedoch meist nur für einen Zeitraum von ungefähr sechs Monaten ab Kaufdatum zu. Darüber hinaus ist bei den meisten Modellen Schluss, da die Geräte nicht für eine dauerhaft hohe Belastung konzipiert sind.

Spätestens dann kommen viele Käufer eines solchen Gerätes zu der Einsicht, dass es besser und auf lange Sicht kostengünstiger gewesen wäre, einen qualitativ hochwertigen Hochleistungsmixer anzuschaffen und viele Jahre lang von den Vorteilen eines solchen Küchengerätes zu profitieren.

Neue Zubereitungsmöglichkeiten: Mit einem Hochleistungsmixer lassen sich nicht nur grüne Smoothies, sondern eine Vielzahl weiterer Speisen im Mixer zubereiten. Die Anschaffung eines Hochleistungsmixers eröffnet Hobbyköchen und Hobbybäckern ein breites Spektrum neuer Zubereitungsmöglichkeiten.

Die Palette reicht von köstlichen Desserts und Brotaufstrichen bis zu schmackhaften Suppen. Wer die Vorteile eines Hochleistungsmixers in der Praxis getestet hat, wird das Gerät nicht mehr vermissen wollen.

Komfortablere Bedienung: Hochleistungsmixer sind mit diversen Features ausgestattet, welche die Bedienung des Gerätes vereinfachen. Aktuelle Markengeräte sind mit einer innovativen Programmautomatik ausgestattet.

Sobald das Programm ausgewählt und der Hochleistungsmixer angeschaltet wurde, erledigt das Gerät die Arbeit vollautomatisch. In der Zwischenzeit können andere Tätigkeiten erledigt werden.

Bei älteren Hochleistungsmixern verhindert die integrierte stufenlose Geschwindigkeitsregelung, dass Zutaten oder Wasser beim Anschalten nach oben spritzen, wodurch sich Zeit bei der Reinigung des Behälters einsparen lässt.

Professionelle Ergebnisse: Unabhängig von der Art der zubereiteten Speise sind Konsistenz und Feinheit einfach professioneller. Ein Pürierstab, sowie ein simpler Hand- und ein einfacher Standmixer können nicht mit einem leistungsfähigen Hochleistungsmixer mithalten. Bei vielen Speisen beeinflusst der Unterschied sogar den Geschmack der zubereiteten Speisen und Getränke.

Verarbeitungsqualität: Da Hochleistungsmixer enorme Kräfte und Drehzahlen entwickeln, werden nur qualitativ hochwertige Materialien zur Fertigung dieser Küchenhelfer eingesetzt. Dadurch werden eine sichere Handhabung, ein zuverlässiger Betrieb und eine lange Lebensdauer der Geräte sichergestellt.

Zudem werden Hochleistungsmixer in wesentlich geringeren Stückzahlen als normale Mixer hergestellt. Dadurch lassen sich die Entwicklungskosten für Hochleistungsmixer nicht so gut auf die Stückzahlen umlegen.

Langlebigkeit: Hochleistungsmixer sind für den professionellen Gebrauch ausgelegt. Private Anwender profitieren davon, dass sämtliche Bauteile des Mixers wesentlich langlebiger sind als bei einem normalen Haushaltsmixer. Die Hersteller dieser Geräte gewähren den Käufern ihrer Produkte meistens eine Garantiezeit zwischen fünf und sieben Jahren, manchmal auch länger.

Hochleistungs Mixer müssen kein Vermögen kosten

Ein guter, langlebiger Mixer muss dennoch kein Vermögen kosten. Gegen eine Investition von ungefähr 270 Euro lässt sich der Wechsel ins Hochleistungsmixersegment vollziehen.

Bei den in dieser Preisklasse angebotenen Geräten handelt es sich um echte Hochleistungsmixer. Spitzengeräte sind ab 444 Euro erhältlich. Bei diesen kostengünstigen Spitzen-Hochleistungsmixern ist die Technik meistens in einem recht einfach gestalteten Gehäuse untergebracht.

Setzen Hochleistungsmixer mehr Nährstoffe frei?

Aktuell liegt keine wissenschaftliche Studie vor, die beweist, dass beim Mixen in einem teuren Hochleistungsmixer mehr Nährstoffe als mit einem konventionellen Haushaltsmixer freigesetzt werden.

Einige Markenhersteller haben diesbezüglich Inhalte im Internet veröffentlicht, deren Objektivität allerdings angezweifelt werden muss. Ein Hersteller hat eine selbst durchgeführte Studie wieder von der Firmenhomepage entfernt und distanziert sich von den Werbeversprechen bezüglich des Gesundheitsnutzens der Hochleistungsmixer.

Allerdings besteht tatsächlich ein Unterschied, ob ein Salat nur gekaut oder im Mixer verarbeitet wird. Generell lässt sich durch Mixen die Bioverfügbarkeit einiger Nährstoffe, insbesondere von Chlorophyll, optimieren.

Daraus lässt sich schlussfolgern, dass durch das Mixen tatsächlich mehr Nährstoffe verfügbar gemacht werden. Aus gesundheitlichen Gründen muss niemand viel Geld in die Anschaffung eines Hochleistungsmixers investieren.

Der hohe Kaufpreis wird durch ein besseres Geschmackserlebnis, eine längere Lebensdauer dieser Geräte, eine deutlich bessere Verarbeitung, eine einfachere Handhabung und Zeitersparnis durch kürzere Zubereitungszeiten gerechtfertigt.

Welche Kriterien sind beim Kauf wichtig?

Wer sich dazu entschieden hat, sich einen Hochleistungsmixer anzuschaffen, muss beim Kauf unbedingt auf folgende Kriterien achten:

  • kräftiges Messer
  • Form des Mixbehälters
  • leistungsstarker Motor

Gemeinsame Nachteile eines Pürierstabes, eines Handmixers und eines Hochleistungsmixers ist, dass alle Gerätevarianten während des Betriebes sehr laut sind.

Beim SWR wurde ein Hochleistungsmixer Test gemacht, indem genau unser Thema aufkommt. Schau mal rein!

Lassen sich Smoothies nur in einem Hochleistungsmixer herstellen?

Um sämige Smoothies in der eigenen Küche herzustellen, muss kein Hochleistungsmixer angeschafft werden. Diese Aufgabe meistern Stabmixern, Stand- und Hochleistungsmixern. Wesentliche Unterschiede zwischen den Geräten sind bei der Lebensdauer, der Vielseitigkeit und der Füllmenge feststellbar. Einfache Haushaltsmixer versagen häufig beim Dauerbetrieb.

Hochleistungsmixer mit 1000 oder mehr Umdrehungen pro Minute sind mit schnell rotierenden Messern und leistungsstarken Motoren ausgestattet. Dadurch sind sie Geräte fähig, Zutaten feiner als ein einfacher Haushaltsmixer zu pürieren. Durch die extrem schnell drehenden Messer wird zudem Wärme erzeugt: Aus kalten Zutaten lassen sich in einem Hochleistungsmixer warme Suppen oder Getränke herstellen.

Zusammenfassend muss festgestellt werden, dass Privathaushalte mit Einschränkungen auch ohne einen speziellen Hochleistungsmixer zurechtkommen. Wer jedoch grüne Smoothies, Eisspezialitäten, Kräuterdips sowie Nussmus in seiner Küche in guter Qualität herstellen will, kommt langfristig um die Anschaffung eines Hochleistungsmixers nicht herum.

Pflanzenfasern werden bei der Verarbeitung in einem Hochleistungsmixer optimal aufgebrochen. In den Zutaten enthaltene Aromen können sich optimal entfalten, die Zubereitung von grünen Smoothies erledigt ein Hochleistungsmixer innerhalb kürzester Zeit.

Insbesondere bei der Zubereitung von grünen Smoothies werden die zähen Fasern schnell zu einer großen Herausforderung für einen normalen Standmixer. Es kann durchaus passieren, dass durch die Überlastung des Mixers ein Motorschaden produziert wird. In einem Hochleistungsmixer lassen sich des Weiteren zahlreiche weitere köstliche Speisen zubereiten.

Die deutlich schwächeren Haushaltsmixer dagegen können für viele Rezepte aufgrund der zu kurzen Messer und der zu geringen Motorleistung nicht eingesetzt werden. Normale Mixer stoßen bei der Zubereitung von härteren oder gefrohrenen Lebensmitteln sehr schnell an ihre Grenzen, erhitzen sich stark, wodurch wertvolle Enzyme zerstört werden.

Teile den Beitrag!
  • 4. Oktober 2017
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: