Aicok Zentrifugaler Entsafter Test Rezension 2018

Hausgemachter Saft schmeckt der ganzen Familie und ist auch für die Gesundheit eine Wohltat. Zur Herstellung von Saft wird heute nicht nur Obst benutzt. Auch aus vielen Gemüsesorten kann man leckere Säfte herstellen. Grüne Smoothies sind auf Grund ihres hohen Nährstoffgehalts heute sehr beliebt. Mit dem Aicok Zentrifugalem Entsafter kann man sich die Arbeit jetzt einfach machen. Das leistungsstarke Gerät garantiert eine hohe Saftausbeute bei den meisten Obst- und Gemüsesorten und ist außerdem denkbar einfach zu bedienen. Es lohnt sich, diesen praktischen Haushaltshelfer einmal näher kennenzulernen.

So funktioniert der Zentrifugalentsafter von Aicok

Aicok Entsafter

Der Aicok Entsafter bietet zum günstigen Preis die Leistung höherpreisiger Modelle.

Mit diesem Gerät von Aicok lässt sich Saft auf einfache Weise herstellen. Eine große Einfüll-Öffnung ermöglicht es, die Obst- und Gemüse stücke relativ groß in das Gerät einzugeben. So erspart man sich beim Entsaften Zeit und Arbeit.

Im Entsafter wird Obst oder Gemüse zunächst über eine Reibe geführt, wo ein Mus entsteht. Dieses Muss gelangt schließlich in die Zentrifuge, wo der Saft von den festen Bestandteilen durch den Einsatz von Zentrifugalkraft getrennt wird. Der Saft läuft in einen Auffangbehälter und der Trester wird in einen anderen Behälter geschleudert.

Der Aicok Zentrifugal Entsafter hat zwei Geschwindigkeiten. So kann man weiches Obst, wie Bananen oder Erdbeeren auf der langsamen Stufe sanft entsaften, während Für hartes Pressgut wie Äpfel, Karotten oder Spinat die schnellere Stufe am besten geeignet ist. Die erste Stufe erreicht Umdrehungsgeschwindigkeiten von 12,000 Umdrehungen pro Minute, während auf der Stufe zwei 15,000 Umdrehungen zum Einsatz kommen. Mit beiden Stufen kann gut entsaftet werden, so dass sehr trockener Trester zurückbleibt.

Der Aicok Entsafter bietet zum günstigen Preis die Leistung höherpreisiger Modelle.

Hier kaufen bei Amazon.de

Technische Daten

  • Stromanschluss: 230 Volt
  • Stromverbrauch: 400 Watt
  • Geschwindigkeiten: 2
  • Technologie: Zentrifugalentsafter

Einfache Bedienung erleichtert die Arbeit

Die Bedienung des Entsafters von Aicok gestaltet sich sehr einfach. Das Obst braucht nur wenig zerkleinert zu werden und kleinere Teile können sogar ganz in den Entsafter gegeben werden. Mit Kernen wie beispielsweise bei Äpfeln kann das Gerät gut zurechtkommen, so dass Obst auch nicht entkernt werden muss. Besonders bei einer großen Apfelernte im Garten ist das natürlich ein wesentlicher Vorteil. Lediglich Steinobst wie Pflaumen muss entsteint werden und Zitrusfrüchte sollten geschält werden, um einen bitteren Geschmack zu vermeiden.

Am unteren Teil des Entsafters ist der Schalter angebracht, mit dem die Leistungsstufe gewählt werden kann. Außerdem ist, ähnlich wie bei einem Standmixer, eine Stufe mit einer Pulse Funktion vorhanden. Mit dieser kann man den Entsafter kurzzeitig betätigen. Sobald man den Pulse Schalter loslässt, schaltet sich das Gerät in die Aus-Position. Das Pressgut wird durch die Einfüllöffnung eingegeben und kann bei Bedarf mit einem Stampfer leicht angepresst werden.

Es empfiehlt sich, das Obst nach und nach einzufüllen, um beste Ergebnisse zu erzielen. Mit dem Gerät wir ein Auffangbehälter mit einer Kapazität von 450 ml geliefert. Dieser Behälter wird einfach unter den Auslauf des Entsafters gestellt, um den Saft aufzufangen. Der Tresterbehälter kann 1600 ml Trester auffangen, so dass er beim Entsaften nicht allzu häufig ausgeleert werden muss.

Reinigung des Geräts

Der Zentrifugalentsafter von Aicok lässt sich leicht reinigen. Dazu wird lediglich der Deckel geöffnet und der Tresterbehälter sowie die Zentrifuge und der Untersatz entnommen. Den Trester kann man entsorgen, unter Umständen auf dem Kompost, und die einzelnen Teile einfach unter fließendem Wasser abspülen.

Außerdem sind die Teile auch spülmaschinentauglich, so dass man sich die Reinigung noch einfacher gestalten kann. So ist der Entsafter schnell für den nächsten Einsatz bereit.

Für wen ist das Gerät geeignet?

Dieser Entsafter ist in seiner Bedienung ausgesprochen einfach, so dass er sich ausgezeichnet für jeden eignet, der keine Erfahrung mit Entsaftern hat. Die schnelle Arbeitsweise und leichte Reinigung machen das Gerät auch ideal zum ständigen Einsatz für alle, die gerne frische Säfte für die Familie in den täglichen Ernährungsplan einschließen.

Die Obststücke sollten nach und nach in das Gerät gespeist werden und der Auffangbehälter fasst lediglich 450 ml. Daher eignet sich das Gerät am besten für kleine Mengen von Saft. Da auch Gemüse entsaftet werden kann, lässt sich dieser Aicok Entsafter auch für grüne Smoothies einsetzen. Modelle mit größeren Auffangbehältern findest du auf unserer großen Entsafter-Vergleichsseite.

Mit der eleganten Optik in Schwarz-Silber sieht dieser Entsafter sehr attraktiv und sieht in jeder Küche gut aus. Das Gerät ist kompakt gebaut und misst lediglich 11 x 7,1 x 12,6 cm, so dass es auch in der kleinen Küche auf wenig Platz untergebracht werden kann.

Vor- und Nachteile des Zentrifugalentsafters von Aicok

Der Zentrifugalentsafter von Aicok zeichnet sich durch einen sehr günstigen Anschaffungspreis aus. Für ein Gerät dieser Preisklasse bietet er eine erstaunliche Menge von Vorteilen, die das Entsaften einfach gestalten. Dazu gehören:

  • Zwei Geschwindigkeitsstufen vorhanden
  • Zum Entsaften von Gemüse geeignet
  • Trockener Trester
  • Große Einfüllöffnung
  • Leichte Reinigung

Bei diesem Gerät wird nur ein Punkt als Nachteil bemängelt:

  • Bei vollgefülltem Schaft tut sich das Gerät schwer

Häufig gestellte Fragen

Ist die Handhabung kompliziert?
Nein. Das Gerät kann mit wenigen Handgriffen zusammengesetzt werden. Das Obst wird einfach oben eingefüllt und man wählt die Geschwindigkeitsstufe an einem Drehschalter. Darüber hinaus sind keine Einstellungen nötig. Mit diesem Gerät kann wirklich jeder in Minutenschnelle frischen Saft zubereiten.

Müssen Zitrusfrüchte zum Entsaften geschält werden?
Zitrusfrüchte sollte man grundsätzlich schälen. Die Schale würde sonst über der Reibe zerkleinert. Dadurch kann der Saft einen bitteren Geschmack erhalten.

Kann das Gerät auch Rote Beete entsaften?
Harte Zutaten wie Rote Beete sollten auf der Stufe zwei bei 15,000 Umdrehungen entsaftet werden. Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn man die Rote Beete in kleine Stücke schneidet und nach und nach in den Schaft füllt.

Ist das Gerät spülmaschinenfest?
Ja, alle Teile, die mit dem Saft in Berührung kommen, sind abnehmbar und können in der Spülmaschine gereinigt werden. Das gilt natürlich nicht für die Motoreinheit.

Erhält man eine gute Saftausbeute?
Ja. Das kann man am besten an dem Trester erkennen, der nach dem Entsaften zurückbleibt. Bei diesem Gerät ist der Trester sehr trocken, was darauf hinweist, dass die größt-mögliche Saftmenge genutzt werden kann.

Kann man auch Gras und Kräuter entsaften?
Wie gut das Entsaften von Gras und Kräutern funktioniert hängt in erster Linie vom Wassergehalt dieser Zutaten ab. Weisen sie einen hohen Wasseranteil auf, so können sie selbstverständlich auch entsaftet werden. Bei eher trockenen Gräsern und Kräutern sind jedoch keine guten Resultate zu erwarten.

Kann auch Ingwer entsaftet werden?
Ja, frischer, saftiger Ingwer lässt sich mit dem Gerät ausgezeichnet entsaften. Es bleibt nur wenig Trester zurück?

Wird mit dem Gerät auch ein Rezeptheft geliefert?
Nein, zu diesem Entsafter von Aicok wird nur eine Bedienungsanleitung mitgeliefert. Rezepte für Zentrifugalentsafter kann man jedoch online finden. Natürlich kann man auch selbst unterschiedliche Mischungen von Obst, Kräutern und Gemüse ausprobieren und einen persönlichen Favoriten finden.

Wie lange bleiben die Säfte frisch?
Wie lange Saft frisch bleibt, kommt immer auf die Sauerstoffmenge an, die beim Entsaften in den Saft gelangt. Diese ruft nämlich Oxidation hervor. Bei dem Zentrifugalverfahren wird relativ viel Sauerstoff in den Saft gemischt. Daher sollten die Säfte möglichst innerhalb von 24 Stunden getrunken werden und in einem luftdichten Container im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei Apfelsaft kann man die hässliche Braunfärbung durch die Oxidation vermeiden, indem man ein wenig Zitronensaft zugibt.

Fazit

Wer sich für wenig Geld einen hochwertigen Entsafter wünscht, trifft mit dem Modell von Aicok eine ausgezeichnete Wahl. Das Gerät arbeitet nach dem Zentrifugalprinzip und ist in der Lage Obst ebenso wie Gemüse zu entsaften. Die leichte Bedienung und Reinigung macht es möglich, jeden Tag frische Säfte zuzubereiten, die zur Gesundheit der gesamten Familie beitragen.

Mit zwei Geschwindigkeitsstufen kann das Gerät weiche und harte Zutaten entsaften. So kann man immer einmal wieder anderen Saft zubereiten und auch beim Kauf von Früchten der Saison sparen. In Tests hat das Gerät gut abgeschnitten und auch von vielen Kunden positive Rezensionen erhalten. Daher kann man den Aicok Zentrifugal Entsafter jedem empfehlen, der zu Hause selbst entsaften möchte.

  • Autoren-Wertung
  • bewertet 4 Sterne
69,99
  • 80%

  • Aicok
  • Rezensiert von:
  • Veröffentlich am:
  • Zuletzt überarbeitet: 31. Juli 2018
  • Bedienung
    Autor: 70%
  • Features
    Autor: 70%
  • Geschmack
    Autor: 70%
  • Preis
    Autor: 100%

Der Aicok Entsafter bietet zum günstigen Preis von nur 69,99 € die Leistung höherpreisiger Modelle.

Teile den Beitrag!